Marbach/Basketball Endlich der erste Heimerfolg für den TVM

Von
Christoph Essig setzt sich durch, die Gegner haben das Nachsehen. Foto: avanti

Marbach - Lange hat es gedauert, aber im siebten Heimspiel hat es endlich geklappt: Beim 94:73 (45:36) gegen den TSB Schwäbisch Gmünd hat Basketball-Oberligist TV Marbach seinen ersten Sieg vor heimischem Publikum gelandet. In einer über weite Strecken spannenden Begegnung zeigte das Team von Coach Uli Heyden eine überzeugende Leistung.

Martin Affolter sorgte mit seinem Distanztreffer zum 3:0 nach 20 Sekunden für einen gelungenen Auftakt. Im ersten Viertel wechselte die Führung mehrmals. Als die Pausensirene ertönte, lag der TVM mit 18:19 zurück. Im zweiten Spielabschnitt blieb es zunächst eng. Die Marbacher, die aggressiv, aber nie unfair in die Zweikämpfe gingen, holten sich viele Rebounds und waren im Gegenzug mit Fastbreaks erfolgreich. Mitte des Viertels war Affolter mit einem Dreier zum 31:28 erfolgreich, obwohl er beim Wurf gefoult worden war. Den fälligen Freiwurf verwandelte er ebenfalls sicher. Bis zur Halbzeit setzte sich der TVM bis auf neun Punkte zum 45:36 ab.

Mehrfach hatten die Schillerstädter in dieser Saison bereits eine gute Halbzeit gezeigt, waren dann im dritten Viertel aber eingebrochen, zuletzt beim Tabellenzweiten TV Konstanz. Diesmal war das Team von Uli Heyden jedoch über die komplette Spieldauer konzentriert und legte einen furiosen Start ins dritte Viertel hin: Binnen 100 Sekunden versenkte Garvin Zimmermann drei Dreier im Korb der Gmünder. Martin Affolter und Christoph Essig, mit 24 und 26 Punkten die besten Werfer des Abends, waren im weiteren Verlauf des Quarters ebenfalls aus der Distanz erfolgreich. Frühzeitig schien klar, dass der TVM diese Begegnung für sich entscheiden würde. Die Frage war nur noch, ob er hoch genug ausfallen würde, um den direkten Vergleich für sich zu entscheiden. Das Hinspiel hatten die Marbacher mit 13 Punkten Differenz verloren. Nach 30 Minuten betrug der Vorsprung beim 70:51 bereits 19 Zähler. Zu Beginn des letzten Viertels kamen die Gäste durch drei recht einfache Treffer auf 70:57 heran. Ehe jedoch auf Seiten der Gmünder noch eine leise Hoffnung auf eine Wende aufkeimen konnte, war Christoph Essig mehrfach erfolgreich. Bis zum Schluss führten die Marbacher das Spiel sehr engagiert. Der Wille zum Erfolg war den Spielern deutlich anzumerken. Am Ende hieß es 94:73.

„Wir verbessern uns kontinuierlich. Diesen Sieg hat sich das Team verdient“, meinte Uli Heyden nach dem Spiel. „Wichtig war, wie wir aus der Halbzeit gekommen sind. Wir haben unsere Stärken sowohl in der Defensive als auch in der Offensive ausgespielt. Auch dass wir den direkten Vergleich für uns entschieden haben, freut mich sehr“, so der Marbacher Trainer. Am kommenden Wochenende steht nun das Auswärtsspiel in Söflingen auf dem Spielplan. „Jetzt kommen die Spiele, die wir gewinnen müssen, wenn wir frühzeitig den Klassenerhalt sichern wollen“, weiß Heyden. Mit der Leistung, die gegen Schwäbisch Gmünd gezeigt wurde, muss man sich bei den Marbachern jedoch keine ernsthaften Sorgen um den Ligaerhalt machen. Es wird nun darum gehen, weiterhin so engagiert aufzutreten.

TV Marbach:
Affolter (24), Albert (14), Essig (26), Frauenfeld, Golovnin (7), Graf, Heyden (2), Kamenz, Markovic, Rupp (8), Zimmermann (13).

Artikel bewerten
1
loading