Marbach/Basketball Die Wurfquote ist zu schlecht

Von
Viele Chancen, wenige Punkte: Garvin Zimmermann und der TVM. Foto: avanti

Marbach - Die dritte Niederlage im dritten Saisonspiel kassierte Basketball-Oberligist TV Marbach am Sonntagabend gegen die TSG Söflingen II. Damit bleiben die Schillerstädter neben dem ESV RW Stuttgart/SV Fellbach als einzige Mannschaft noch ohne Punkt.

Zunächst hatte das Team von Uli Heyden einen guten Start erwischt. Nach dreieinhalb Minuten führten die Marbacher mit 9:2. Danach klappte allerdings sechs Minuten lang gar nichts mehr. Der gegnerische Korb war wie vernagelt. In der Defensive holte der TVM zwar einige Rebounds, die Gäste aus dem Ulmer Vorort nutzten die punktlose Marbacher Phase dennoch, um auf 15:9 davonzuziehen. Erst in der Schlussminute des ersten Viertels erzielte Neuzugang Martin Affolter seinen zweiten Dreier zum 12:15. Sekunden vor der Pausensirene kam Söflingen schließlich noch zum 12:17.

Im zweiten Viertel setzte sich die Abschlussschwäche der Schillerstädter fort. Ein ums andere Mal sprang der Ball vom Ring zurück ins Feld. Die zuvor ebenfalls noch sieglosen Söflinger nutzten ihre Möglichkeiten effektiver und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Ohne die zwei Dreier von Stefan Kamenz und zwei Fastbreaktreffer Mitte des Quarters hätte der TVM zur Halbzeit noch deutlicher zurück liegen können als beim 29:44.

Die ersatzgeschwächten Gastgeber, die nur zu siebt angetreten waren, zeigten auch nach dem Seitenwechsel eine engagierte Leistung. So nahm die Mannschaft um Captain Garvin Zimmermann dem Gegner mehrfach den Ball ab, oftmals allerdings ohne erfolgreich abschließen zu können. So vergrößerten die Gäste ihre Führung auf bis zu 20 Punkte beim zwischenzeitlichen 31:51. Mit einer starken Phase Ende des dritten Viertels kam der TVM aber wieder auf elf Punkte zum 47:58 heran und wahrte so zumindest noch eine minimale Chance, das Spiel zu drehen.

Nachdem es im Schlussdurchgang dann jedoch wieder knapp zweieinhalb Minuten dauerte, ehe die Gastgeber zu ihrem ersten Treffer kamen, schwanden die Chancen zusehens. Am Ende stand ein 63:80 auf der Anzeigetafel. Damit warten die Marbacher weiterhin auf ihren ersten Punktgewinn in dieser Saison. Da mag es wenig trösten, dass Neuzugang Martin Affolter mit 24 Punkten bester Werfer des Abends war. An die engagierte Leistung, die der TVM über weite Strecken zeigte, lässt sich anknüpfen. Um endlich den ersten Sieg zu holen, muss aber an der Chancenverwertung gearbeitet werden. „Besonders in der ersten Halbzeit war es frustrierend, wie viel wir da haben liegen lassen“, fand auch TVM-Coach Uli Heyden.

„Bisher hatten wir noch keinen Erfolg. Nach drei Niederlagen in Folge gerät man leicht in eine Abwärtsspirale. Wir müssen versuchen, da rauszukommen“, so Heyden. Das wird aber nicht so einfach, solange wichtige Stammspieler ausfallen. Zudem müssen die Schillerstädter am kommenden Wochenende bei Regionalliga-Absteiger BG Remseck antreten. „Das wird schwer, aber wir schenken kein Spiel von vornherein ab. Wir machen weiter und sehen, was möglich ist“, betont Uli Heyden.

TV Marbach:
Affolter (24), Essig (13), Golovnin (4), Kamenz (9), Rupp (2), Schneider (2), Zimmermann (9).

Artikel bewerten
0
loading