Kirchberg Lkw stürzt nach Unfall in die Murr

Von
Der Lastwagen ist von der Fahrbahn abgekommen und im Wasser gelandet. Ein Kran musste angefordert werden, um ihn wieder rauszuholen.Der Skoda ist nach dem Zusammenprall nicht mehr fahrtüchtig gewesen. Foto: KS-Images.de

Kirchberg - Auf der Kreissstraße 1834 hat es am Montagabend kurz nach der Schweißbrücke von Steinheim kommend in Richtung Kirchberg einen größeren Unfall zwischen einem Skoda und einem Lkw mit Muldenanhänger gegeben. Dabei kam der Lastwagen von der Fahrbahn ab und rutschte in die Murr. Die Kreisstraße wird deshalb noch für einige Zeit gesperrt bleiben, heißt es gegen 20 Uhr. Die Einsatzkräfte haben einen Kran angefordert, um den im Fluss liegenden Lkw zu bergen.

Mehr zum Thema

Verletzt wurde bei dem Unfall der Lkw-Fahrer, dessen Führerhaus in Richtung des Flusslaufs lag, glücklicherweise nicht. Er konnte sich nach dem Sturz in die Murr selbst aus dem Führerhaus befreien und blieb unversehrt. Der Skoda-Fahrer wurde jedoch mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Unklar ist laut dem Sprecher des Polizeipräsidiums Aalen bis in die späteren Abendstunden noch gewesen, wie es zu dem Unfall im Kurvenbereich kam. „Klar ist nur, dass der Unfall an einer langgezogenen Kurve passiert ist, bei der die Straße ganz nah neben der Murr verläuft“, sagte der Polizeisprecher, „weshalb der Lkw im Wasser landete“. Der Notruf ging um 18.04 Uhr ein. Daraufhin wurde die Kreisstraße sofort gesperrt, zudem wurden eine Ölsperre eingerichtet, da am Lkw Hydrauliköl auslief. Im Einsatz sind gegen 21 Uhr immer noch die Feuerwehren aus Erdmannhausen und Kirchberg mit mehreren Fahrzeugen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
6
loading