Kirchberg Feierliche Beleuchtung mitten im Ort stimmt auf Weihnachten ein

Von
Vom Regen hat sich keiner abhalten lassen. Foto: BdS

- Kirchberg
Der BdS Kirchberg nimmt es bereits als lieb gewordene Tradition, dass in Kirchberg das Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung mit einem feierlichen Akt vor dem ersten Advent begangen wird. Traditionsgemäß singen dazu die Kindergartenkinder ihre Lieder, bevor der Ort im weihnachtlichen Glanz erstrahlt.

Pünktlich nach dem Abendläuten der Kirchenglocken erfreute auch in diesem Jahr die Bläsergruppe der evangelischen Kirchengemeinde die zahlreich erschienenen Bürger. Die rund 40 Kinder der Kindertagesstätte KiGAPlus stimmten nun ihrerseits mit ihren Betreuerinnen die Bevölkerung stimmungsvoll auf die schönste Zeit des Jahres ein.

Vorstand Klaus Salzer begrüßt die zahlreich erschienenen Kirchberger. In seiner Ansprache informierte er die Kirchberger darüber, dass viele der bisherigen Glühbirnen an den leuchtenden Ketten, ausgewechselt und durch Energiesparlampen ersetzt wurden. Das Ziel, alle Lampen auf diese umweltfreundlichen Leuchtmittel umzurüsten, rückt in greifbare Nähe.

Schließlich war es soweit: Gemeinsam wurde von fünf abwärts gezählt. Nach dem Countdown startete eine Leuchtrakete in den dunklen Kirchberger Nachthimmel und die Weihnachtsbeleuchtung, rund um die sanierte Kelter, wurde offiziell eingeschaltet. Mit glänzenden Augen betrachteten gerade die Kinder das Geschehen. Die beginnende Weihnachtszeit strahlte ihren Zauber aus. Um die Faszination noch nachwirken zu lassen und das Gespräch miteinander zu suchen, wurde die Bevölkerung eingeladen, in der Kelter die langsam aufkommende Kälte abzustreifen. Dort nämlich konnte man gemütlich um die bereitgestellten Stehtische herum miteinander plaudern, wärmenden Punsch trinken und eine Wurst essen.

Das Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung ist die letzte offizielle Veranstaltung des Jahres für den BdS. Klaus Salzer, BdS Kirchberg

Artikel bewerten
3
loading