Großbottwar/Handball Störche machen einen Schritt in die richtige Richtung

Von
Max Körner setzt sich durch, am Ende hat der TVG deutlich gewonnen. Foto: avanti

Großbottwar - Nach zwei knappen Niederlagen und einem Unentschieden war es für die Landesliga-Handballer des TV Großbottwar langsam an der Zeit, in eigener Halle zu punkten. Nach dem harten Auftaktprogramm war am Sonntagabend der Aufsteiger HSG Sulzbach-Murrhartdt zu Gast in der Wunnensteinhalle, ein Gegner, den TVG-Trainer Tobias Mühlpointner keinesfalls unterschätzen wollte, auch wenn er bis zum Anpfiff quasi nicht wusste, mit welchem Kader er spielen werde: „Micha Gerger hat kurzfristig abgesagt, Markus Faigle musste verletzungsbedingt passen, und auch sonst haben zahlreiche Spieler unter der Woche kaum oder gar nicht trainiert. Kurzum, es war bis zum Anpfiff ein absolutes Chaos.“ Vor allem Youngster Max Wien war auf der Torhüterposition nach dem Ausfall von Tarek Rizk und Markus Faigle an diesem Tag auf sich alleine gestellt, machte seine Sache laut seinem Trainer jedoch „ausgesprochen gut“.

Für Mühlpointner war die verkorkste Trainingswoche auch die Erklärung für den verunsicherten Start, den sein Team zu Beginn hinlegte. Es dauerte ganze zehn Minuten, ehe Jonathan Siegler das erste Feldtor der Hausherren erzielte. Zwar war Alexander Schäfer zu diesem Zeitpunkt schon zweimal vom Siebenmeterpunkt erfolgreich gewesen, der TVG lag jedoch mit 2:5 hinten. Nach einer Abwehrumstellung legte das Team jedoch seine Unsicherheit ab und fand mehr Zugriff in der Defensive, was dann in Gegenstöße umgemünzt wurde. Kai Leistner traf zum 6:6 (14.) und weckte sein Team mit dem Ausgleichstreffer regelrecht auf. „In der Anfangsphase haben wir es dem Gegner zu leicht gemacht, das war alles zu langsam, zu phlegmatisch. Danach sind wir besser reingekommen, standen besser in der Abwehr und haben vor allem von den Fehlern der HSG profitieren können“, erklärte Mühlpointner, dessen Team bis zum Halbzeitpfiff sehr deutlich machte, dass sie an diesem Tag den ersten Saisonsieg feiern wollten. Vom zwischenzeitlichen 8:7 (17.) zog der TVG auf 13:7 davon.

Bis zur 33. Minute bauten die Störche diesen Vorsprung auf 17:9 aus. Zwar kamen die Gäste beim Stand von 19:15 (40.) nochmal auf vier Tore ran, wirklich in Gefahr war der Sieg jedoch zu keinem Zeitpunkt. Zu souverän standen die TVG-Defensive und Torhüter Max Wien an diesem Tag. Am Ende hieß es 28:22. „Wir konnten den Gegner nach anfänglichen Schwierigkeiten immer deutlich auf Abstand halten. Der Sieg war verdient und wichtig“, analysierte Tobias Mühlpointner, der „vom Schritt in die richtige Richtung“ sprach.

TV Großbottwar:
Wien - Leistner (2), Klumpp, Schäfer (10/6), Zimmermann (2), Pantle (2), Höcht, Körner (4), Müller (3), Siegler (1), Eitel, Hochmuth (4).

Artikel bewerten
0
loading