Großbottwar Die Großbottwarer wählen am Sonntag ihren Bürgermeister

Von
Wer am Sonntag zum Rathauschef gewählt wird, dürfte klar sein. Foto: Archiv (Werner Kuhnle)

Großbottwar - Die Bürger von Großbottwar sind an diesem Sonntag, 3. Dezember, dazu aufgerufen, ihren Bürgermeister für die kommenden acht Jahre zu wählen. 6410 Wahlberechtigte gibt es in der Storchenstadt mitsamt den Stadtteilen Winzerhausen sowie Hof und Lembach. Das sind 420 mehr Wahlberechtigte als noch vor acht Jahren, was zum einen der steigenden Einwohnerzahl geschuldet ist, zum anderen der Tatsache, dass nach der landesweiten Reform im Jahr 2013 das Mindestalter der Wahlberechtigten von 18 auf 16 Jahre gesenkt worden ist.

Zur Wahl stehen der 38-jährige Ralf Zimmermann, der sich für seine zweite Amtszeit beworben hat, sowie der 56-jährige Musikpädagoge und Referendar Ulrich Raisch. In Anbetracht der bisherigen Wahlergebnisse von Raisch, der beispielsweise vor acht Jahren in Großbottwar gerade einmal 0,3 Prozent der Stimmen bekam, wäre alles andere als eine Wiederwahl Zimmermanns eine faustdicke Überraschung.

Gewählt wird in sechs Wahlbezirken, ihren Stimmzettel können die Bürger dabei je nach Wohnort im Foyer der Wunnensteinhalle, im Rathaus, in der Kelter Winzerhausen sowie in den Kindergärten Hegelstraße, Nelkenstraße und Hof und Lembach machen. Zu beachten ist, dass die Zufahrt zum Rathaus aufgrund des stattfindenden Weihnachtsmarkts nur über die Kirchstraße möglich ist. Die Wahllokale sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Das Wahlergebnis wird, so meint Ordnungsamtsleiter Steffen Haar, etwa auf 19 Uhr erwartet. Dieses wird dann im Foyer des Rathauses bekanntgegeben. Ebenso zuvor von 18 Uhr an die Ergebnisse aus den einzelnen Wahlbezirken. Die Stadtverwaltung plant zudem, die Ergebnisse am Wahlabend auf ihrer Webseite www.grossbottwar.de zu veröffentlichen sowie dann auch in den Schaukästen am Rathaus sowie an den Verwaltungsstellen in Winzerhausen sowie Hof und Lembach auszuhängen.

Artikel bewerten
3
loading