Großbottwar Barfuß oder in Sandalen an den Start

Von
Die Sieger des Turniers haben sich harte Matches geliefert. Foto: TV Großbottwar

Oberstenfeld
Bei sonnigem Traumwetter hat das 13. Jedermann-Openair-Turnier im Mineralfreibad am Samstag stattgefunden. Nach Einteilung der Teilnehmer in vier Profi- und eine Hobbygruppe wurden die Meister 2018 ermittelt. Teilweise ging man „barfuss“ – andere mit Turnschuhen oder Sandalen an den Start.

In der „Hobbyklasse“ setzte sich wieder der Titelverteidiger Manuel Senn aus Kornwestheim durch, der sich damit den Titel zum dritten Mal sicherte.

Bei den „Profis“ waren 18 starke Spieler am Start – in der Gruppe 1 konnte sich ungeschlagen Thomas Friedl vor Matthias Butz (beide TVG) durchsetzen – Adrian Hoffmann (Freiberg) und Markus Buchstab (Steinheim) schieden aus.

In der zweiten Gruppe hielt sich ohne Satzverlust Topfavorit Manuel Nowak (Brackenheim) schadlos – Frank Sellmann vom TVG wurde Zweiter. Hier schieden Pascal Müller (Turniersieger in Asperg vom TSV Asperg), Jörg Hoffmann (TVG) und Saskia Kurtzhals (Abstatt).

In Gruppe 3 setzten sich das Geburtstagskind Fabian Westhoff (TVG) und Jochen Offtermatt (Öffingen) durch – Oliver Kern (Schmiden) und Margit Müller (Stuttgart) blieben auf der Strecke.

In der vierten Gruppe siegte souverän Andi Hauser (TVG) – um Platz 2 wurde im Anschluss hart gekämpft und es setzte sich letzten Endes punktgleich Volker Rupp (TVG) vor Marina Kubelj (Abstatt), Didi Maluga (TVG) und Geheimfavorit Stefan Kubelj (TVG) durch.

Im Viertelfinale scheiterte Titelverteidiger Thomas Friedl schließlich trotz 10:5 Führung im Entscheidungssatz mit 14:16 gegen Jochen Offtermatt. Andi Hauer gewann klar mit 3:0 gegen Frank Sellmann. Matthias Butz schlug überraschend Fabian Westhoff mit 3:1 Sätzen und Manuel Nowak gab bei seinem 3:1 Sieg gegen Volker Rupp seinen ersten Satz beim Turnier ab.

Das Halbfinale zwischen Jochen und Andi ging wieder über 5 Sätze wobei sich Andi mit 11:4 den Entscheidungssatz sichern konnte. Im zweiten Semifinale setzte sich Manuel Nowak klar mit 3:0 gegen Matthias durch.

Dieser verlor anschließend auch das „kleine Finale“ gegen Jochen mit 0:3 um die Bronzemedaille.

Im Endspiel ging Andi gegen Manuel mit 1:0 Sätzen in Führung – verlor dann aber die nächsten 3 Sätze recht knapp – der Topfavorit Manuel Nowak setzte sich damit nach 2013 und 2014 zu dritten Mal beim Turnier durch.

Für die ersten drei auf dem „Stockerl“ gab es jeweils Medaillen.

Artikel bewerten
2
loading