Großaspach/Fußball SG macht zu viele individuelle Fehler

Von
Saliou Sané hat den Ehrentreffer für die Aspacher gemacht. Foto: Archiv (avanti)

Großaspach -

Viel Ballbesitz, gute Ansätze, aber zu viele individuelle Fehler – so könnte man die Partie der Drittliga-Fußballer der SG Sonnenhof Großaspach am Samstag beim VfR Aalen zusammenfassen. Am Ende stand hauptsächlich aus letztgenanntem Punkt eine deutliche 1:4-Niederlage auf der Ostalb. „Ich habe selten ein Spiel von uns gesehen, in dem wir in der ersten Halbzeit so viel Ballbesitz hatten und gut spielen, aber auch so viele individuelle Fehler machen“, resümierte SG-Trainer Sascha Hildmann nach der Partie. Von eben diesen Fehlern profitierte dann ausgerechnet auch noch ein Ex-Aspacher – und zwar Aalens Stürmer Matthias Morys, der einst zwei Jahre im Trikot der SG auflief und am Samstag gegen seinen Ex-Club dreimal traf. „Die Aspacher haben uns heute zu den Toren eingeladen“, meinte er.

Mit seinen drei Treffern in der 11., der 32. und der 53. Minute sorgte er quasi im Alleingang für die Niederlage der Gäste. „Dass er eiskalt vor dem Tor ist, ist bekannt“, meinte Sonnenhof-Kapitän Daniel Hägele nach der Partie nur und fügte zur eigegen Mannschaftsleistung an: „Das war der ein oder andere Fehler zu viel heute. Am Anfang haben wir gar nicht so schlecht ausgesehen, doch dann haben wir zwei Gegentreffer bekommen.“ Anschließend sei es schwer gewesen. Saliou Sané verkürzte in der 40. Minute zwar mit einem Schuss aus spitzem Winkel auf 1:2 und auch nach der Pause versuchten die Gäste alles – „am Ende haben wir aufgrund unserer Fehler aber verdient verloren“, meinte Daniel Hägele. Coach Sascha Hildmann ergänzte: „Wir haben uns selbst geschlagen. Da machst du einen kapitalen Bock zum 1:3, doch selbst dann ist noch was drin – bis wir eben das 1:4 bekommen.“

Morys freute sich derweil nicht nur über seinen Dreierpack – „den macht man schließlich nicht oft“ –, sondern hauptsächlich über die drei Punkte seines Teams. Mit diesen kletterte der VfR Aalen nämlich auf den neunten Tabellenplatz und überholte damit die SG Sonnenhof Großaspach, die nun Elfter ist.

Am kommenden Samstag trifft die SG auf den FC Carl Zeiss Jena. Anpfiff der Partie in der heimischen mechatronik Arena ist um 14 Uhr. SG Sonnenhof Großaspach:
Reule – Thermann (46. Hoffmann), Leist, Gehring, Fehr – Gyau, Hägele, Bösel, Baku (68. Binakaj) – Sané, Röttger (73. Rodriguez).

Artikel bewerten
0
loading