Großaspach/Fußball Keine Punkte für die SG

Von
SG-Keeper Kevin Broll (links) muss nach 21 Minuten erstmals hinter sich greifen. Foto: Krucyznski

Großaspach - Ohne Punkte hat Fußball-Drittligist SG Sonnenhof Großaspach am Freitagabend die Heimreise vom Auswärtsspiel beim FSV Zwickau antreten müssen. 0:2 (0:2) unterlag die SG den Sachsen, die dank eines Doppelpacks in der ersten Hälfte auf die Siegerstraße eingebogen waren. Großaspach hingegen enttäuschte bei seinem ersten Auftritt nach der Winterpause über den Großteil der 90 Minuten.

Geschlagene 20 Minuten dauerte es, ehe die Begegnung vor 3800 Zuschauern überhaupt Fahrt aufnahm. Mit der ersten Tormöglichkeit gingen die Hausherren dafür prompt in Führung. Zunächst traf Stürmer Ronny König freistehend vor SG-Keeper Kevin Broll den Ball nicht richtig, im zweiten Anlauf machten es die Zwickauer besser: Bentley Baxter Bahn trickste am Strafraumeck SG-Linksverteidiger Michael Vitzthum aus, seine Hereingabe – eigentlich als Torschuss gedacht – landete auf dem Fuß von Nils Miatke, der aus wenigen Metern traf (22.). „Nach diesem Tor waren wir verunsichert“, räumte SG-Stürmer Timo Röttger nach Abpfiff ein.

Die Folge: Nur sechs Minuten später klingelte es erneut im Kasten der Großaspacher. Nach einem Eckball gewann Zwickau in der Gefahrenzone zwei Kopfballduelle, beim zweiten traf Fabian Eisele zum 2:0. Gute Chancen auf das 3:0 hatten zudem Ronny König, der aus kurzer Distanz zu hoch zielte (42.), und Mike Könnecke, der Broll zu einer guten Parade zwang (48.).

Ein Achtungszeichen der Gäste folgte erst in Minute 54. Nach einer Ecke schoss Kapitän Daniel Hägele an den Pfosten. Die SG spielte nun besser mit, zunächst hatte aber Zwickau eine weitere Chance zur Vorentscheidung: Eisele – nach einer Flanke sträflich alleine gelassen – köpfte knapp über die Latte (66.). Auf der Gegenseite scheiterte Hägele nach schöner Vorarbeit von Saliou Sané an Zwickaus Torhüter Johannes Brinkies (72.) – es war die letzte hochkarätige Möglichkeit der Partie. „Wir haben die Anfangsminuten verschlafen, uns dann zumindest gefangen. Zwickau war aber der verdiente Sieger“, sagte Trainer Sacha Hildmann. Seine Mannschaft steht weiterhin im Tabellen-Mittelfeld. SG Sonnenhof Großaspach:
Broll – Thermann, Leist, Gehring, Vitzthum (65. Rodriguez) – Sohm (78. Baku), Bösel, Hägele, Fehr – Sané, Röttger.

Artikel bewerten
0
loading