Großaspach/Fußball Die SG entzaubert den Aufsteiger

Von
Daniel Hägele (links) hat zwei der vier SG-Treffer erzielt. Foto: Archiv (avanti)

Großaspach - Stolze 26 Mal in Folge hatten die Fußballer der Spvgg Unterhaching zu Hause kein Ligaspiel mehr verloren. Doch die SG Sonnenhof Großaspach – zuvor vier Spiele lang ohne Torerfolg und auswärts in dieser Saison noch komplett ohne Treffer – entzauberte den heimstarken Drittliga-Aufsteiger am Samstagnachmittag mit einem 4:1 (1:0)-Auswärtssieg.

Von der gefürchteten Offensive der Hachinger war nur in der Anfangsphase etwas zu sehen, als in der zweiten Minute nach einer Ecke ein Schuss an den Aspacher Pfosten krachte. Doch mit zunehmender Spieldauer übernahm die SG das Kommando – zunächst allerdings noch ohne zählbaren Erfolg. Nach einer halben Stunde war es dann aber so weit: Alexander Aschauer brach nach schönem Zuspiel von Sebastian Bösel den Bann. Er ließ im Strafraum einen Gegner aussteigen und erzielte das 1:0 – das erste SG-Tor nach 414 Minuten. „Das war schon sehr erlösend für das ganze Team“, sagte der Schütze später.

Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Hausherren die erste Chance, ein Kopfball ging jedoch am Aspacher Tor vorbei (49.). Zwei Minuten später dann schon die Vorentscheidung durch Daniel Hägele. Nachdem die Gäste zuvor ein regelrechtes Powerplay um den Hachinger Strafraum aufgezogen hatten, legte Shqiprim Binakaj den Ball klug auf den SG-Kapitän, der die Kugel aus 16 Metern regelrecht ins Tor donnerte. Bereits in der 63. Minute dann der endgültige K. o. für den Aufsteiger: Makana Baku spielte sich durch die erschreckend passive Abwehr der Gastgeber in den Strafraum, legte quer zum völlig freistehenden Daniel Hägele, der den Ball per Direktannahme zum 3:0 versenkte. „Das war für ihn sicher ein besonderes Spiel. Zwei Tore in einer Partie schießt der Daniel ja auch nicht jede Woche“, freute sich Trainer Sascha Hildmann – und lag damit sehr richtig: Es war der erste Doppelpack des SG-Kapitäns seit dem Drittligaaufstieg der Großaspacher. Hägele selbst betrachtete das Ganze aber eher nüchtern: „Es ist mir völlig egal, wer die Tore schießt. Der Sieg und die drei Punkte waren heute wichtig.“

Die Platzherren kamen auch in der Folgezeit kaum einmal in die Nähe von dem, was man als Torchance bezeichnen kann. Immer wieder blieben sie in der Fünferkette der Sonnenhof-Elf hängen, oft auch schon im Mittelfeld. Die Gäste hingegen blieben mit ihren schnellen Leute stets gefährlich. So verlängerte Alexander Aschauer einen Ball von Özgür Özdemir per Kopf auf Joseph-Claude Gyau. Der ließ an seinem 25. Geburtstag einen Gegenspieler förmlich stehen und konnte erst im Strafraum mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter drosch Shqiprim Binakaj mittenrein zum 4:0. Der Hachinger Ehrentreffer in der 88. Minute war letztlich nicht mehr als ein Schönheitsfehler. „Das hat richtig Bock gemacht, das war heute unsere beste Saisonleistung“, brachte Sascha Hildmann die Partie auf den Punkt.

SG Sonnenhof Großaspach:
Broll – Vitzthum, Özdemir (84. L. Hofmann), Gehring, Leist, Binakaj – Hägele (78. J. Hoffmann), Bösel, Gyau (76. Rodriguez), Baku – Aschauer.

Artikel bewerten
3
loading