Freiberg/Fußball Souveräner Heimsieg für den SGV Freiberg

Von
Torschütze Hakan Kutlu (am Boden), Tobias Fausel (dahinter) und Marcel Sökler freuen sich über das 3:0. Foto: avanti

Freiberg -

Einen auch in dieser Höhe verdienten 4:0 (1:0)-Heimerfolg feierte Fußball-Oberligist SGV Freiberg am Samstagnachmittag gegen den SV Oberachern. Vor 350 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz neben dem Stadion bestimmten die Gastgeber das Spielgeschehen von Beginn an fast nach Belieben.

Bereits in der zweiten Minute hatte Steven Kröner den Führungstreffer auf dem Fuß. Oberacherns Torhüter Julian Guth­leber konnte den platzierten Schuss jedoch parieren. Drei Minuten später scheiterte auch Hakan Kutlu am Schlussmann der Gäste. Nach einer Viertelstunde klärte ­Guthleber gegen Marcel Sökler noch zur Ecke. Mit dieser Standardsituation kamen die Freiberger schließlich zum verdienten Führungstreffer, als Sven Schimmel aus sieben Metern zum 1:0 vollendete. Während sich die Gastgeber weitere gute Möglichkeiten herausspielten, dauerte es bis zur 23. Minute, ehe SGV-Torhüter Pascal Nagel zum ersten Mal eine Parade zeigen musste. Der Schuss von Cemal Durmus aus gut 20 Metern stellte ihn allerdings vor ­keine allzu große Herausforderung.

Eine höhere Führung der Gastgeber wäre bereits in der ersten Hälfte verdient gewesen. Die Mannschaft von Trainer Ramon Gehrmann verpasste es aber, frühzeitig für eine Entscheidung zu sorgen. So dauerte es bis zur 54. Minute, ehe Marco Pischorn per Kopf auf 2:0 erhöhte. Neun Minuten später wäre dem SV Oberachern beinahe der ­Anschlusstreffer gelungen. Nach einer ­sehenswerten Kombination scheiterte zunächst Philip Keller an Pascal Nagel, der den Ball nicht richtig zu fassen bekam. So kam Durmus zum Nachschuss, der jedoch zweimal am Aluminium landete. Zunächst rettete die Latte, dann der Pfosten für den SGV Freiberg

Es sollte die einzige hochkarätige ­Chance der Gäste bleiben. Fast im direkten Gegenzug machte Hakan Kutlu drei Minuten später alles klar, als er eine Hereingabe von außen aus kurzer Distanz zum 3:0 ­verwertete. Eine Minute vor Schluss sorgte Marcel Sökler für den 4:0-Endstand, als er einen Sprint über 30 Meter hinlegte und aus 14 Metern abzog.

Die Freiberger kletterten damit auf Platz fünf der Tabelle. SGV-Trainer Ramon Gehrmann hatte allen Grund, mit dem Spielverlauf zufrieden zu sein. „Uns kam es entgegen, dass der Gegner Probleme mit dem Untergrund hatte. In der ersten Halbzeit haben wir leider einige Chancen liegen lassen. Ich mache meiner Mannschaft aber ein Kompliment für die kämpferische Leistung“, so Gehrmann. „Jeder hat sich eingebracht. Das war eine sehr starke Leistung.“

Am kommenden Wochenende steht bereits das nächste Heimspiel für die Freiberger auf dem Spielplan. Dann erwarten die Blau-Weißen den Tabellenzweiten FC 08 Villingen. Mit einer ähnlich starken Leistung wie gegen Oberachern kann der SGV den Rückstand auf die vorderen Plätze ­weiter verkürzen. SGV Freiberg:
Nagel – Gentner (85. Schlimgen), Zagaria, Schimmel (65. Marotta) – Fossi (72. Latifovic), Kröner, Fausel, Pollex (83. Tasdelen), Pischorn – Sökler, Kutlu.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading