Freiberg/Fußball SGV Freiberg festigt die Oberliga-Tabellenspitze

Von
Hakan Kutlu (links) und Marcel Sökler haben die drei Tore erzielt. Foto: Archiv (avanti)

Freiberg -

Großer Jubel herrschte am Samstagmittag bei den Oberliga-Fußballern des SGV Freiberg. Denn durch den 3:1-Erfolg beim Tabellenelften FV Ravensburg festigte das Team von Trainer Ramon Gehrmann in seinem letzten Spiel vor der Winterpause die Tabellenführung. Diese kann der Mannschaft jetzt nur noch vom SSV Reutlingen abgeluchst werden, der kommendes Wochenende ein Nachholspiel bei den Stuttgarter Kickers bestreitet und aktuell zwei Zähler hinter dem SGV rangiert. „Egal wie es kommt: Wir können zufrieden sein. Das war jetzt das 13. Spiel in Folge ohne Niederlage“, so Gehrmann.

Beim FV Ravensburg machte es sein Team am Samstag aber lange spannend. Erst in der 83. Minute erlöste Hakan Kutlu die Freiberger mit seinem Treffer zum 3:1. „Wir hatten davor schon einige Konterchancen und hätten den Sack zumachen müssen. Aber einmal hat Marcel Sökler den Ball an den Innenpfosten gehauen und zweimal hat er beste Möglichkeiten vor dem Tor vergeben“, haderte der Freiberger Coach etwas mit der Chancenauswertung in der zweiten Halbzeit. Dass er treffen kann, hatte Sökler schließlich bereits in der ersten Halbzeit wieder einmal unter Beweis gestellt. Mit einem Doppelpack in der 26. und 27. Minute drehte er einen 0:1-Rückstand in eine 2:1-Führung. „Das waren zwei sehr gute Aktionen. Erst hat Patrick Fossi den Ball nach einem Dribbling auf der rechten Seite super zu Marcel zurückgelegt, der dann nur noch einschießen musste. Und dann hat Ali Ferati über die linke Seite eine Flanke zu Marcel geschlagen, die er nur noch einköpfen musste“, so der Coach. In der Folge hatten die Gäste eine 20-minütige Druckphase der Ravensburger zu überstehen, in der vor allem die Eckbälle gefährlich wurden.

„Deren Leute waren durchweg einen Kopf größer als wir“, so Gehrmann. In etwas Zählbares konnten die Hausherren diesen Vorteil aber nicht ummünzen. Vielmehr mussten sie dann in der 83. Minute den Nackenschlag durch Hakan Kutlu hinnehmen, über den sich Ramon Gehrmann wiederum sehr freute. „Wir haben den Kampf heute angenommen und haben einen hohen Aufwand betrieben. Schön, dass wir uns dafür belohnt haben“. SGV Freiberg:
Bromma – Rohr, Zagaria, Gentner (90. Fausel), Braun – Kutlu, Müller, Fossi (71. Kröner), Ferati (74. Uygun) – Muzliukaj, Sökler (88. Yaw Kingsford).

Artikel bewerten
6
loading