Freiberg/Fußball „Man kann hier was erreichen“

Von
Marcel Sökler. Foto: Archiv (avanti)

Freiberg - Mit 17 Toren ist Marcel Sökler der Top-Stürmer beim Fußball-Oberligisten SGV Freiberg. Seit Sonntag ist nun klar: Der 26-Jährige bleibt dem Verein auch in den kommenden Spielzeiten erhalten. Er hat seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert. Warum und was er sich in dieser Zeit als Ziel gesetzt hat, erzählt er.

Warum hast Du dich für die Vertragsverlängerung entschieden?
Ich fühle mich in Freiberg wohl und der Verein hat sich sehr um mich bemüht. Ich bin jetzt bereits seit eineinhalb Jahren hier und mag das Umfeld. Ich denke, man kann hier was erreichen.
Was würdest Du denn gerne erreichen?
Eventuell den Aufstieg in die Regionalliga. Das ist mein Ziel, deshalb habe ich verlängert. Einfach nur in der Oberliga rumkrabseln will ich nicht.
Für wie realistisch hältst Du das Ziel denn?
Puh, schwer. Da spielen ja immer mehrere Faktoren eine Rolle. Auch Glück gehört zu einem Aufstieg dazu. Wir haben aber ein gutes Team beieinander.
Aktuell steht Ihr auf Platz acht der Oberliga. Wie fällt Dein Hinrunden-Fazit aus?
Wir hatten Höhen und Tiefen. Einige Spiele waren richtig gut von uns, andere dafür richtig schlecht. Luft nach oben ist definitiv noch da.
Wie lief die Wintervorbereitung? Seid Ihr gut gerüstet für die am Samstag beim SV Sandhausen II startende Rückrunde?
Das sind wir. Da kein Schnee lag, konnten wir gut trainieren und mussten nicht in irgendwelche Hallen ausweichen. Hinzu kommt, dass alle fit sind. Wir sind also gut aufgestellt. Schön ist auch, dass Spetim Muzliukaj wieder zurück kommt. Er wird uns in der Rückrunde helfen.
Hast Du Dir denn ein Ziel für die Rückrunde gesetzt? Eine bestimmte Toranzahl oder so?
Nein, das mache ich nicht. Ich schaue einfach immer von Spiel zu Spiel und möchte der Mannschaft mit meinen Toren helfen. Wenn am Ende ein paar zusammen kommen ist das schön.
Artikel bewerten
1
loading