Fasching Marbach fest in Kinderhand

Von
Wie hier in Oberstenfeld sind auch Kinder in Marbach begeistert dabei beim Fasching. Foto: Werner Kuhnle

Am Faschingsdienstag steht das bunte Treiben unter dem Motto „Süße Früchtchen“. In Marbach bricht die fünfte Jahreszeit an: Am Faschingsdienstag, 13. Februar, ist die Stadt wieder fest in Kinderhand. Nach der Entmachtung von Bürgermeister Jan Trost vor dem Rathaus ziehen die jungen Narren zur Stadthalle auf die Schillerhöhe, wo von 14 bis 17 Uhr buntes Faschingstreiben angesagt ist.  Ab 13 Uhr geht es los: Die Kinderhorde trifft sich vor dem Rathaus, entmachtet den Bürgermeister und beschlagnahmt dessen Rathausschlüssel. Anschließend setzt sich der Zug der Narren in Bewegung Richtung Schillerhöhe. Auch dieses Jahr führt die Umzugsroute durch die Bärengasse, die Strohgasse und die Grabenstraße. Weiter ziehen die Narren durch die Steinerstraße und die Schafgartenstraße zur Krähbergstraße und das letzte Stück über die Haffnerstraße bis zur Stadthalle.Dort herrscht buntes Faschingstreiben, Programmbeginn ist um 14 Uhr. Das Ju-gend-Kultur-Haus planet-x bietet, unterstützt von vielen Helfern, wieder zahlrei-che Spielstationen und ein fröhliches Faschingsprogramm – in diesem Jahr zum Thema „Süße Früchtchen“. Und dabei wird es auch so manche fruchtig-süße Überraschung geben. Neben Faschings-Tanz-Darbietungen von Tänzern des TSC Dance Inspiration Großbottwar-Oberstenfeld und den Mistelhexen aus Neckarweihingen, werden die Guggamusiker der „Sulmanafetzer“ den Narren wieder kräftig einheizen. Mit von der Partie sind auch der Zauberer Frank Beris, der das närrische Publikum mit seinen Zaubertricks verzauber wird, sowie die Marbacher Hexe Fizzli Putzli.Wer sich dem Motto „Süße Früchtchen“ entsprechend kleidet, hat die Chance, bei der Kostümprämierung einen Preis zu gewinnen, wie zum Beispiel eine Tageskarte für das „Verrückte Sommerteam“ im planet-x oder Eintrittskarten zu Kinderveranstaltungen in der Stadthalle und im Schlosskeller. Das Faschingsspektakel endet schließlich um 16.50 Uhr mit einer großen Polonaise. Der Eintritt beträgt zwei Euro pro Pappnase.

Artikel bewerten
0
loading