Erdmannhausen Keltische Klänge erklingen im Ländle

Von
Die Bläserklasse und die Teenie-Band haben das Kirbekonzert mit bekannten Filmmelodien eröffnet. Foto: avanti

Erdmannhausen - Der Musikverein Erdmannhausen hat am Wochenende Kirbe gefeiert. Das jährliche Kirbekonzert am Samstagabend gehört da fest mit dazu. 2017 stand es unter dem Motto der Kelten und deren Klängen.

Doch zu Beginn wurde zuerst einmal die Bläserklasse der Astrid-Lindgren-Schule begrüßt. Die zehn Kinder haben vor einem Jahr ihre Instrumente ausgewählt. Die Wahl fiel auf Klarinetten, Schlagzeug und Querflöte. Zu ihrem Premieren-Auftritt vor ungefähr 120 Menschen ließen sich die Kinder unter der Leitung von Ralf Glock so einiges einfallen. Denn als sich der Vorhang zur Bühne öffnete, waren alle Plätze, auf denen die Kinder sitzen sollten, leer. Peu á peu kamen die Kinder durch die Zuschauerränge auf die Bühne gelaufen. Zu den Kids der Bläserklasse 2016, die in gelben T-Shirts auf der Bühne ihre Plätze eingenommen hatten, kamen die 15 Jugendlichen der Teenie-Band in schwarzen T-Shirts auf die bis dato halbleere Bühne und komplettierten so das Bild.

Zuerst begann die Bläserklasse mit einem Lied aus „Star Wars“ und fesselte die Gäste regelrecht mit ihrem Können. Mit so genannten Boomwalkers brachten drei Jungs, die zu Beginn abseits platziert waren, Tiefe in das Stück. Mit insgesamt drei Titeln begeisterten die Jungmusiker das Publikum. Danach war die Teenie-Band an der Reihe. Mit zwei Stücken, darunter eine Melodie aus dem Abenteuerfilm „Indiana Jones“, faszinierten sie die Gäste. Nach dieser Darbietung spielten die Bands einen Marsch und leiteten so die Ehrungen ein.

Geehrt wurden zehn Mitglieder, die für ihre 30-, 40- oder 50-jährige Mitgliedschaft im Musikverein Erdmannhausen zur Verleihung einer Anstecknadel auf die Bühne gerufen und geehrt wurden.

Danach stand eine kleine Pause an, in der sich das Publikum kleine Häppchen, belegte Brote, Butterbrezeln und vielerlei Gebäck gegen eine kleine Spende für den Verein schmecken lassen konnte. Die freie Zeit nutzte die Hauptkapelle bereits, um sich auf ihren Auftritt vorzubereiten. Sie bauten flink ihre Instrumente und eine Leinwand auf und sorgten nach der Pause schließlich mit keltischen Klängen für Stimmung in der Halle auf der Schray.

Zusätzlich wurde die Musik mit einer Bilderpräsentation über die Highlands, den typischen Landschaftsbildern aus Irland und Schottland, untermalt. Neben Liedern wie „Celtic Ritaul“ und „Celtic Flutes“ spielte die mehr als 30-köpfige Kapelle auch noch das Lied „Brave“ aus dem Disney-Film „Merida“, der in Schottland spielt. Die Kapelle nahm das Publikum mit ihren Stücken auf eine Reise mit, die ein Genuss für die Ohren gewesen ist.Zudem hat der Musikverein am Sonntag noch einmal in die Halle auf der Schray eingeladen – und zwar zum Kirbeessen. Dabei wurden feiner Hirschbraten mit Spätzle oder Knödeln und Salat sowie Schnitzel serviert. Mit Kaffee und Kuchen wurde ein gemütlicher Nachmittag eingeleitet. Dabei hat die Musikgemeinschaft Harmonie aus Tamm-Hohenstange für die musikalische Unterhaltung der Gäste gesorgt, die es sich schmecken ließen.

Artikel bewerten
1
loading