Erdmannhausen Ein Mädchen-Team fördert die Integration

Von
Die Mönsheimerinnen in Blau und die Erdmannhäuserinnen in Rot Foto: TTV

Erdmannhausen
Als vor Kurzem das zweite U18-Mädchenteam des TTV Erdmannhausen in der Kreisliga bei der SpVgg Mönsheim antrat, war dies für die beiden TTV-Spielerinnen Emely König und Carla Haaß neben der sportlichen auch eine kulturelle Erfahrung, denn die komplette Mannschaft der SpVgg besteht aus Kindern mit Fluchterfahrungen. Im Bezirk Ludwigsburg ist dies ein Novum. So lernten die Erdmannhäuserinnen bei dieser Gelegenheit, wie gut Sport Menschen verbinden kann.

Seit Sommer 2015 sind die beiden Schwestern Menar und Nour Al Ahmad sowie Maryam Hashemi in Mönsheim. Die zwölfjährige Menar und die 13-jährige Nour stammen aus Syrien, die ebenfalls 13  Jahre alte Maryam aus Afghanistan. Im Frühjahr 2016 stellte die Sportbetreuerin des Mönsheimer Arbeitskreis Asyl, Helga Gocht, dann den Kontakt zu Thomas Kreidler her. Dieser ist in der Abteilung Tischtennis der SpVgg unter anderem für die Mitgliederentwicklung zuständig. Anfangs blieb Helga Gocht noch während der ganzen Übungszeit in der Halle. Inzwischen haben sich die Mädchen so gut eingewöhnt, dass entweder die Sportbetreuerin oder die Eltern der anderen Jugendspieler sie nur noch bringt und wieder abholt. Da das Vereinsleben für die Familien von Menar, Nour und Maryam zu Beginn völlig ungewohnt war, ergaben sich diverse Herausforderungen, zum Beispiel bei Kommunikation und Zuverlässigkeit. Diese konnten inzwischen zumindest teilweise erfolgreich bewältigt werden, da Nour seit einem halben Jahr WhatsApp nutzt und damit sozusagen als Vermittlerin fungieren kann.

Die Kinder sind seit einiger Zeit gut in die Anfängergruppe integriert. Die Gruppe wird aktuell von Tim Trinkhaus geleitet, der beim Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern (TTVWH) ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert und in dieser Funktion auch bei der SpVgg Mönsheim aktiv ist. An den Spieltagen werden die Mädchen von Thomas Kreidler betreut. Laut Kreidler hat die sportliche Entwicklung der drei Nachwuchsspielerinnen noch Luft nach oben, was ihm zufolge unter anderem an dem einen oder andere verpassten Trainingsbesuch liegt. Gegen den TTV Erdmannhausen unterlagen die drei Mönsheimerinnen zwar glatt mit 0:4, sammelten dabei jedoch jede Menge neue und wertvolle Erfahrungen. Für den TTV waren das Duo König/Haaß sowie in den Einzeln Haaß (2) und König erfolgreich. Die Erdmannhäuserinnen übernahmen durch den Auswärtssieg die Tabellenführung. Wichtiger aber als der sportliche Erfolg war in Mönsheim der Kontakt zu Menschen aus einem gänzlich anderen Kulturkreis und die Erkenntnis, dass Tischtennis bei der Integration helfen kann.

Artikel bewerten
2
loading