Erdmannhausen Attacke auf Kapitänin Hannemann

Von
Klar machen zum großen Wurf: Birgit Hannemann besänftigt die Angreifer. Foto: W. Kuhnle

Erdmannhausen - Sie hatte da so ein komisches Gefühl: Birgit Hannemann, Bürgermeisterin und Piratenkapitänin der Gemeinde Erdmannhausen, hatte vorsichtshalber den Schlüssel zum Rathaus versteckt. Mit Fernrohr ausgerüstet harrte sie in ihrem Büro der Dinge, die da auf sie zukommen. Und tatsächlich: Bienen, Hexen, Dinos, Feen und Roboter versammelten sich am Donnerstag in Scharen auf dem Vorplatz des Amtgebäudes. Bewaffnet mit Taschen und unterstützt von der Schildkrötendame Michaela Kramer erklingt lautstark der Kampfschrei: „Tirila – Tirila – Wir sind da!“

Doch von Angst keine Spur. „Da kann ich ja nur lachen“, verhöhnt Hannemann das Panzertier, als es wagt an die Türe des Rathauses zu klopfen. Doch schon bald soll der Erdmannhäuser Piratenkapitänin das Lachen vergehen. Denn die Unterstützung in Form vieler Nachwuchsnarren, die die Helferin aus dem Jugendhaus Calypso da mitgebracht hat, sorgt für Respekt. „Da werde ich vor Angst tatsächlich blass“, muss Birgit Hannemann gestehen und gibt den Weg ins Rathaus frei. Doch ihren Schlüssel, den rückt sie nicht einfach raus.

Und so stürmt die ganze Kinderschar durch die Eingangstüre und lässt keine Tür verschlossen. Ob Kämmerei, Bürgerbüro oder sogar das Zimmer der Rathauschefin – alle Zimmer werden sorgfältig durchsucht. „Es gibt immer noch eine geheime Tür“, mutmaßt ein Feuerwehrmann und macht sich mit seinen Kameraden weiter auf den Weg ins Untergeschoss.

Doch dann plötzlich Jubel: Zufall oder Meuterei? Die neunjährige Piratin Maja hat das Objekt der Begierde hinter einem Schränkchen entdeckt. Übernimmt sie nun das Ruder in Erdmannhausen? Da zieht die Piratenkapitänin Hannemann noch ein Ass aus dem Ärmel: „Als Auslöse für meinen Schlüssel gebe ich euch Goldtaler drein.“ Ein Angebot, das niemand ablehnen kann!

Fotostrecke
Artikel bewerten
4
loading