Bottwartal/Handball Handball-Teams starten mit Verbandspokal

Von
Daniel Zieker fehlt der SG Schozach-Bottwartal. Foto: Archiv (avanti)

Bottwartal - Für die SG Schozach-Bottwartal, den SKV Oberstenfeld und den TV Mundelsheim wird es endlich wieder ernst. Nach wochenlangem Training steht an diesem Wochenende das erste Pflichtspiel der Saison an – zwar nicht im Ligabetrieb, aber im Pokalwettbewerb. „Wir freuen uns sehr, dass es wieder losgeht“, sagen alle drei Trainer der Vereine unisono.

Das leichteste Los von den drei Mannschaften hat ganz klar die SG Schozach-Bottwartal
gezogen. Das Team von Trainer Tobias Klisch muss heute um 18.30 Uhr beim Bezirksligisten SV Ludwigsburg-Oßweil ran. Alles andere als ein Sieg wäre da eine faustdicke Überraschung. „Uns fehlen ein paar Spieler, und ehrlich gesagt ist der Pokal für uns zweitrangig. Unser Ziel ist es, nächste Woche zum ersten Punktspiel voll da zu sein. Aber klar: Wenn es eine Woche vor Rundenstart gegen einen Bezirksligisten geht, dann ist ganz egal, wer von uns da auf dem Feld steht, da müssen wir gewinnen.“ Fehlen werden Felipe Soteras-Merz (Mittelfußbruch), Luca Schmid (Urlaub), Felix Linder (privat verhindert) und die beiden Kreisläufer Daniel Zieker und Sebastian Schmitz, die bei einer Hochzeit eingeladen sind.

Ebenfalls auf einige Akteure muss man beim SKV Oberstenfeld
verzichten. Das Team von Trainer Michael Walter spielt heute Abend (19 Uhr) beim Landesligisten SG Weinstadt. „Beide Linksaußen, also Ruven Lehmann und Julian Tudisco, sind ebenso wie Sebastian Sauerland noch im Urlaub. Adrian König ist weiterhin verletzt und Nikolai Uhl krank“, zählt der Oberstenfelder Coach auf. Um auf Linkausßen jemanden zu haben, nimmt er Eric Stahl aus der zweiten Mannschaft mit nach Weinstadt. Viel mehr als die personelle Situation beschäftigt Walter jedoch die Harz-Frage. „Es wird gemukelt, dass ohne Harz gespielt wird. Bislang haben sie immer ohne Harz gespielt, aber ab dieser Saison dürfen sie. Jedoch wohl erst ab Oktober. Sollte dem so sein, wird das eine große Herausforderung für uns“, meint er. Hinzu komme, dass Weinstadt sehr unkonventionell spiele, meist mit sechs Leuten im Rückraum, und mit Kai Reber ein guter Shooter zur SG gewechselt sei. „Da müssen wir mal schauen, wie wir das lösen können“, sagt Walter.

Auf eine enge Partie stellt man sich derweil beim Landesligisten TV Mundelsheim
ein, der am Sonntag um 17 Uhr den Württembergligisten HSG Schönbuch empfängt. „Sie haben sechs, sieben gute erste Leute und spielerisch eine gute Mannschaft zusammen“, sagt Mundelsheims Coach Jörg Haug, der die Partie als gutes Vorbereitungsspiel für die neue Saison sieht. „Wir fangen ja erst in zwei Wochen an und werden erst nächstes Wochenende unser Trainingslager abhalten. Jetzt bin ich gespannt auf unsere Verfassung. Die wird auch entscheidend dafür sein, wie knapp es wird“, meint Haug. Verzichten muss er nur auf Nico Gassner, der noch im Urlaub ist, ansonsten sind aber alle da. Und die freuen sich auf das Duell, ebenso wie die Zuschauer. „Sie können sich ein erstes Bild machen“, sagt Haug, der klar macht: „So schön es ist, etwas zu testen. Aber wenn man im Pokal ist, dann will man auch weiterkommen. Deshalb werden wir alles geben, um die nächste Runde zu erreichen.“ Im Bezirkspokal lässt man kommende Woche im Übrigen die zweite Mannschaft ran.

Artikel bewerten
2
loading