Benningen Willkommensbroschüre bietet Flüchtlingen Orientierung

Von
Die Broschüre ist fertig. Foto: Werner Kuhnle

Benningen - Entstanden ist die Broschüre während eines dreimonatigen Praktikums von Theresa Lückener, die in Benningen wohnt und an der evangelischen Hochschule in Ludwigsburg Sozialpädagogik studiert. Sie hatte beim Arbeitskreis angefragt, ob Hilfe benötigt werde, und dort hat man von dem Angebot gerne Gebrauch gemacht.

Für die Broschüre hat Theresa Lückener nicht nur Informationen zusammengetragen, die aus ihrer Sicht wichtig sind, sondern auch einen Fragebogen für die Flüchtlinge erstellt, um herauszufinden, wo deren Informationsbedürfnisse liegen. So ist eine 48 Seiten starke Broschüre entstanden, die in übersichtlicher Form zum Beispiel Aufschluss darüber gibt, welche Hilfeleistungen der Arbeitskreis Asyl anbietet, wie man eine Fahrkarte für öffentliche Verkehrsmittel kauft und entwertet, wo man günstig einkaufen kann oder wo es welche Ärzte gibt und welche Sprachen diese sprechen, jeweils ergänzt mit einem Orts- oder Stadtplan. Benningen selbst wird in der Broschüre ebenfalls vorgestellt – Vereine, Feste, der zuständige Sozialarbeiter oder die Öffnungszeiten des Rathauses.

Auch Hinweise auf kulturelle Unterschiede fehlen nicht. So wird zum Beispiel darauf hingewiesen, dass in Deutschland Männer und Frauen gleichberechtigt sind, dass man sich zur Begrüßung die Hand gibt und dass es respektlos ist, Termine und Verabredungen nicht pünktlich einzuhalten.

Die Broschüre wurde von Mitgliedern des Arbeitskreises Asyl in die Sprachen Englisch, Französisch und Arabisch übersetzt. „Das sind die Sprachen, die in der Regel benötigt werden“, sagte Heike Schmitt, Vorsitzende des Arbeitskreises. Unterstützt wurde das Projekt vom Rathaus, das den kostenlosen farbigen Ausdruck ermöglicht hat. Deshalb bedankte sich Heike Schmitt gestern Morgen bei einem offiziellen Termin im Rathaus nicht nur bei Theresa Lückener mit warmen Worten und einem Blumenstrauß, sondern auch bei Bürgermeister Klaus Warthon und Hauptamtsleiterin Verena Kuhnle. Ein Dankeschön ging zudem an die Übersetzer – Laure Pierrat und Renate Dinkelacker für die französische Version, Hans-Peter Crone und Samir al Farraj für die englische.

Neu ist auch die Homepage des Arbeitskreises Asyl. Unter www.ak-asyl-benningen.de sollen Interessierte und Flüchtlinge Informationen finden.

Artikel bewerten
0
loading