Benningen Viel Spaß bei Ritterspielen auf dem Wasser

Von
Während des sportlichen Spektakels genießen viele Besucher auch den frisch zubereiteten Fisch. Foto: KS-Images.de

Benningen - Schon die alten Ägypter sollen beim Fischerstechen ihre Kräfte gemessen haben, und auch heute erfreut sich diese Art von Wettkampf noch großer Beliebtheit – so auch beim Fischereiverein Benningen (FV), der diese Veranstaltung am Sonntag zum siebten Mal organisiert hat. „Das Fischerstechen haben wir uns als Attraktion einfallen lassen, als die Besucherzahlen des Fischerfests, das es schon lange gibt, rückläufig waren“, sagt der Erste Vorsitzende Michael Vogel gut gelaunt. Anfangs seien die Boote dafür ausgeliehen worden, doch im zweiten Jahr schon habe man zwei Gefährte aus Aluminium angeschafft. Zwei weitere kleine Wasserfahrzeuge dienen als Serviceboote, mit denen die Vereinsjugend bei Bedarf Paddel oder Stäbe bergen kann.

Doch während des sportlichen Spektakels genießen hier viele Besucher auch den frisch zubereiteten Fisch oder Wurstspezialitäten vom Grill. Zwei befreundete Ehepaare lassen sich Forelle oder Steckerlfisch, eine Makrele, schmecken. „Wir waren schon oft hier beim Fischerstechen“, sagen sie. Bald sind mehr als 200 Besucher zum schönen Vereinsgelände beim „Haus am See“, das versteckt hinter einem Industriegebiet nahe am Neckar liegt, gekommen. Mit insgesamt rund 500 Gästen rechnet der Verein an diesem heißen Sommertag.

Schon am Freitagabend war hier der Schauplatz einer großen Party, wie Vereinsvorstand Vogel berichtet. Rund 700 junge Leute seien am späten Abend bei „Juca meets Baggersee“ dabei gewesen, einem gemeinsamen Fest mit dem Benninger Jugendclub (Juca). „Diese große Zahl an Besuchern am Abend nach dem starken Regen hat mich schon überrascht“, sagt Michael Vogel und beschreibt begeistert die schöne Atmosphäre bei Feuerschein am See. „Bei der Party gab es Grillwürste, Getränke und viele junge Gäste haben Shisha geraucht, 30 Stück hat der Verein dafür bereitgestellt“ – und damit offenbar den Nerv der jungen Leute getroffen.

Die Zusammenarbeit der beiden Vereine kommt durch die familiäre Verbindung zustande, denn Patrick Vogel ist in der FV-Jugend aktiv und René Vogel beim Juca – sie sind die Zwillingssöhne des Vorsitzenden. Und auch dessen Mutter Hildegard Vogel ist aktiv beim Fischerstechen, sie betreut den Verkauf der zwei Dutzend Kuchen. Neun davon hat sie selbst gebacken und sagt: „Ja, wir helfen alle zusammen.“

Insgesamt sechs Mannschaften gehen in diesem Jahr an den Start, kurz vorher einigen sie sich auf den Modus „Jeder gegen Jeden“ und ein folgendes Duell um die ersten vier Plätze. Gegen 17 Uhr steht fest: Den ersten Platz belegt der Hundeverein Benningen und hat damit die „Lokalmatadoren“ der Firma Storz auf den zweiten Platz verwiesen. Die reine Damenmannschaft „Mein Lieblingsteam“ der HSG Neckar hat sich den dritten Platz erkämpft. Doch auch die Mannschaften der Benninger Kirbebuben 2016, der Kirbebuben 2018 und das Team Ramazotti dürften bei den „Ritterspielen auf dem Wasser“ viel Spaß im kühlen Nass gehabt haben.

Fotostrecke
Artikel bewerten
3
loading