Benningen/Ringen Knappe Niederlage für Benninger Oberliga-Ringer

Von
  Foto: privat

Benningen -

In der Oberliga Württemberg haben die Ringer des RSV Benningen beim Tabellenzweiten KG Baienfurt/Ravensburg vor über 400 Zuschauern nach packenden Kämpfen eine knappe 15:16-Niederlage hinnehmen müssen. Die RSV-Riege um Trainer Jens Barth belegt jetzt mit 12:14 Punkten weiterhin den vierten Tabellenplatz. „Schade, dass es am Ende nicht gereicht hat. Zumindest ein Unentschieden wäre verdient gewesen“, lautete das Fazit des RSV-Trainers Jens Barth.

Im Limit bis 57 Kilogramm fielen zum Auftakt die Punkte kampflos an die Oberschwaben. Gegen den bärenstarken Griechen Timofei Xenidis konnte sich Maciej Balawender (130 kg/Freistil) nicht wie gewohnt durchsetzen und unterlag am Ende mit 0:5 Punkten. Philipp Reichert (61 kg/Freistil) hatte mit dem talentierten Rassul Gussainov eine harte Nuss zu knacken. Reichert kämpfte verbissen, musste sich aber nach sechs Minuten mit 3:8 geschlagen geben. Gegen den Baienfurter Spitzenringer Jan Zirn, Dritter der Junioren-WM 2017, wehrte sich Vasilije Govedarica (98 kg/griechisch-römisch) nach Kräften, konnte aber eine Schulterniederlage in der vierten Minute nicht verhindern. Gegen den agilen Devran Sahin zeigte Arkadiusz Gucik (66 kg/griechisch-römisch) eine starke Leistung und siegte am Ende unter dem Jubel des RSV-Anhangs mit 12:2 – zur Pause lagen die Benninger mit 3:12 zurück.

Gleich zu Beginn ging André Flick (86 kg/Freistil) gegen Christoph Dornfeld mit 2:0 in Führung. Der KG-Ringer verletzte sich bei dieser Aktion, so dass Flick zum Aufgabesieger erklärt wurde. Mateusz Kampik (71 kg/Freistil) kassierte die Punkte kampflos – nach sieben Duellen hatten die RSV-Ringer den Rückstand so auf 11:12 verkürzt. Gegen Roman Berko konnte sich Krzysztof Banczyk (80 kg/griechisch-römisch) nicht durchsetzen und unterlag bereits nach einer Minute entscheidend.

Eine herausragende Leistung zeigte wieder einmal Routinier Dragan Markovic (75 kg/griechisch-römisch), der auf den langjährigen Bundesliga-Ringer Patrick Sorg traf. Gegen den Deutschen Vizemeister von 2015 bestimmte Markovic das Geschehen auf der Matte und siegte nach sechs Minuten souverän mit 5:0 – vor dem letzten Kampf stand es nun 13:16. In der Vorrunde musste Marcel Flick (75 kg/Freistil) dem routinierten Heshmat Akbari noch einen Schultersieg überlassen. Diesmal kämpfte der Benninger wie entfesselt und versuchte alles, um seiner Mannschaft zumindest ein Unentschieden zu sichern. Nach einem packenden Duell siegte der RSV-Athlet verdient mit 15:11, die knappe Benninger Niederlage konnte er aber nicht mehr verhindern.

Am kommenden Samstag ist im letzten Saisonkampf der Meister ASV Schorndorf in der Gemeindehalle zu Gast.

Artikel bewerten
5
loading