Benningen Die Kirbe mit viel Getöse zu Grabe getragen

Von
Der Trauerzug Foto: Frank Wewoda

Benningen
Gestern Abend ist die Kirbe mit Sargverbrennung auf dem Neckar und einem großen Brillantfeuerwerk zu Grabe getragen worden. Hunderte von Zuschauern säumten die eigens gesperrten Straßen der Ortsdurchfahrt, um den Trauerzug von der Gemeindehalle zur Kelter zu begleiten. Dort lasen der „Pfaff ond sein geiler Kirbehaufe“ in der Kirbepredigt den Benningern die Leviten. „Spitze wie emmr“ seien die vier Tage „tröte ond saufe“ gewesen. Die Kirbebuben haben sich „g’freut wie Schnitzel auf die heutig Schlussparade“. „Des war team-bildend, mir wurdet echt prima Kamerade.“ Kritik gab es auch, wie meistens, an der leidigen Umgehungsstraße, die nicht vorankommt: „Dr BER von Benningen setzt bei ons bloß Ironie in Bewegung.“ Oder am Straßenfest: „Des Konzept lockt kaum no Benninger en dr’ Flegga na. So, wie’s jetzt lauft, hat’s koi Zukunft – koin Tusch, fallera!“

Ein ausführlicher Bericht folgt im Rahmen unserer Freitagsreportage.

Artikel bewerten
4
loading