Beilstein Gemütlicher Abend bei Glühwein und Musik

Von
Eine Mittelalterband hat bei dem Treff auch aufgespielt. Foto: avanti

Beilstein - Trotz des trüben Wetters am Freitagabend hatten sich einige Beilsteiner aus dem Haus gewagt. Mit Regenschirmen bewaffnet machten sie sich auf den Weg zum Valentin-Wanner-Haus. Auf dem Platz hinter dem Gemeindehaus herrschte dann auch wohlige Wärme. Hier veranstaltete der Ortsverein der Weingärtner und Landwirte seinen alljährlichen Glühweintreff. Das Fest Mitte Januar ging heuer in die achte Runde und hat inzwischen einen festen Platz im Terminkalender einiger Ortsansässiger erlangt. Es erfreut sich mit rund 200 Besuchern jedes Jahr großer Beliebtheit.

An offenen Feuerstellen und mit einer warmen Tasse Glühwein in der Hand ließ sich das nass-kalte Treiben sehr viel leichter ertragen. Zudem wurde alternativ zum selbst gemachten heißen Wein mit Punsch und Roter Wurst aus dem Sud für das leibliche Wohl gesorgt. Alle Einnahmen des Abends gehen an den Verein. Dies sei durch den recht geringen Aufwand zwar sehr profitabel, so der zweite Vorstandsvorsitzende Walter Weller, aber der Hauptfokus liege beim Zusammensein der Gemeinde. ,,Die Ortsansässigen sollen hier zusammenkommen und sich unterhalten können”, sagte Weller. Nach den vielen Weihnachtsmärkten und Festchen zur Winterzeit sei im Januar eher tote Hose. So entstand die Idee des Vereins, ein eigenes öffentliches Fest zu organisieren, zu dem jeder Bürger Beilsteins eingeladen ist. Eine willkommene Abwechslung im tristen Januar.

Bei einem solch gemütlichen Beisammensein unter Ortsansässigen darf natürlich auch die richtige Musik als Stimmungsaufheller nicht fehlen. Bereits im vergangenen Jahr hatte der Verein die mittelalterlich angehauchte Band Camino aus Großbottwar engagiert. Auch bei der aktuellen Auflage sorgten die Musiker aus der Storchenstadt wieder für Stimmung beim Glühweintreff. Auf einen Programmpunkt mussten die Besucher dieses Mal allerdings verzichten. ,,Normalerweise geht mit dem Glühweintreff immer noch eine historische Stadtführung einher”, erzählte Walter Weller. An dieser Tour durch die Stadt kann jeder der Gäste teilnehmen. Da sich die Beteiligung im vergangenen Jahr allerdings in Grenzen gehalten hat, waren die Organisatoren übereingekommen, ein Fest mit der Führung auszusetzen. ,,Außerdem hat der Tourleiter keine Zeit für die Führung”, sagte Walter Weller.

Dies tat der Stimmung beim etablierten Festchen aber keinen Abbruch – die Beilsteiner Bürger verbrachten einen schönen und gemütlichen Freitagabend zusammen.

Artikel bewerten
2
loading