Wie ihr Klassenzimmer gestaltet ist, dürfen rund 23% oft mitbestimmen. Mehr als die Hälfte, rund 52% versteht das und findet es sogar sehr gerecht, 14% finden es sehr ungerecht und möchten sich selber mehr an der Raumgestaltung beteiligen.  . . . mitreden, neben wem ihr sitzen dürft? Im Durchschnitt geben rund 26% aller 6-11-Jährigen an, oft mitbestimmen zu dürfen, neben welchem Banknachbarn sie im Unterricht sitzen möchten. Davon finden es 67% in Ordnung, und sehr gerecht, während sich 21% mehr Mitbestimmung wünschen: Sie empfinden es als ungerecht.  . . . mitbestimmen, wie die Klassenregeln gestaltet sind? Die Klassenregeln „oft mitbestimmen“ dürfen 26% aller befragten Kinder im Alter zwischen 6 und 11 Jahre. Mit 56% findet das die Mehrheit in Ordnung, eher gerecht und sogar sehr gerecht, 24% wiederum empfinden es als eher und sehr ungerecht.  Wie gerecht geht es deiner Meinung nach in eurer Schule zu? Die überwiegende Mehrheit von 78% der Kinder gibt der Schule im Bereich der Mitbestimmung und der Verteilung von Chancen ziemlich gute Noten – nur 19% empfinden das Schulleben in Bezug auf die Mitbestimmung als eher und sehr ungerecht.  Und? Wie fallen eure Antworten zu den Fragen aus? Kindern in Deutschland eine Stimme zu geben, das haben sich die World Vision Kinderstudien zur Aufgabe gemacht. Die dritte Kinderstudie aus dem Jahr 2013 trägt den Titel „Wie gerecht ist unsere Welt?“. Das wollten die Autoren, unter anderem von der Uni Frankfurt, von rund 2535 Kindern deutschlandweit im Alter zwischen sechs und elf Jahren wissen. Wir fassen in diesem Auszug das Thema Gerechtigkeit in der Schule näher ins Auge. Wie fallen eure Antworten aus?