Affalterbach Weihnachtsmarkt-Premiere am Lemberg geglückt

Von
Eine Kostümgruppe ist die treibende Kraft hinter dem Weihnachtsmarkt in der Lemberghalle. Foto: avanti

Affalterbach - Einmal wie eine echte Prinzessin aussehen, oder angezogen sein wie eine ihrer Hofdamen, das wünscht sich so manches junge Mädchen – aber auch erwachsene Damen erfreuen sich an schönen Kleidern. Und wie sich 16 Mitglieder einer privaten Kostümgruppe diesen Traum erfüllen, zeigen sie am dritten Adventswochenende mit ihrem Stand auf dem ersten Weihnachtsmarkt am Lemberg. Dass die Verkaufsstände in der Halle untergebracht sind, ist für die Kostümträgerinnen ideal. Der Kontakt dieser privaten Gruppe zum Ehepaar Klimm, den Pächtern der Affalterbacher Lemberghalle, besteht bereits seit ein paar Jahren. Schon öfter wurden die Kostümierten als Programmpunkt für eine private Feier engagiert. „Alle Kostüme hat meine Mutter Karin Lässig selbst genäht“, berichtet Ute Lässig aus Rudersberg.

Schon kurz nach der Öffnung sind etliche Besucher zur Lemberghalle gekommen. „Wir haben extra das dritte Adventswochenende für unsere Veranstaltung ausgesucht“, sagt Michael Klimm draußen vor der Halle, denn es solle keine Konkurrenz zum Weihnachtsmarkt im Ort entstehen. Und auch Tania Ventura, die sonst zwei Mal pro Jahr den Hobby- und Kunstmarkt in der Lemberghalle organisiert, findet den Termin gut gewählt: „Sicher findet der ein oder andere Besucher so kurz vor dem Fest noch ein passendes Geschenk.“ Mehr als 40 Aussteller haben sich nach ihrem Anruf gemeldet und bieten ihre Ware an schön dekorierten Ständen an. „Wichtig war uns, dass die Ware entweder selbst gemacht oder eben weihnachtlich ist“, sagt die Mitorganisatorin. Michael Klimm kümmert sich an diesem Wochenende vor allem um die Bewirtung der Besucher vor der Halle. Es gibt Wurst vom Grill, Getränke, Crepes und selbst geröstete Kürbiskerne. Zwei der drei Buden im Außenbereich sind ausgeliehen – die dritte Hütte hat Michael Klimm selbst gebaut. „Sie bleibt erstmal bis zum nächsten Hobby- und Künstlermarkt hier stehen.“

Der engagierte Gastronom hat obendrein an beiden Tagen ein Unterhaltungsprogramm für die Besucher des Weihnachtsmarktes zusammengestellt: Am Samstag spielt der Musikverein Erdmannhausen auf, am Sonntag bietet die Tanzschule Jaag aus Steinheim eine kurze Vorführung, der Nikolaus beschenkt die anwesenden Kinder und danach steht noch der Musikverein Poppenweiler auf dem Programm.

Wer noch ein passendes Geschenk für seine Lieben sucht, wird bei der großen Auswahl an nützlichen und dekorativen Dingen ganz bestimmt fündig. Von selbstgenähten „Knochen“ aus Stoff, die auf Reisen als Nackenstütze dienen können oder bei wehen Beinen gute Dienste tun, über selbstdesignte Klemmbretter aus Holz und Schmuck bis hin zu Schmückendem für die Wohnung – die hochwertige Auswahl und die freundliche Beratung am Stand wird gut angenommen. Warme Mützen und Schals warten ebenso auf Käufer, wie Schmuck und Edelsteine oder bunte, aus spezieller Wolle gestrickte Peeling-Handschuhe in Weihnachtsbaum- oder Rentierform. Und ganz bestimmt werden so manche Kinderaugen leuchten, wenn sie an Heiligabend eine kleine Tasche aus seidigem Stoff, verziert mit Spitze, erblicken.

Artikel bewerten
0
loading