Affalterbach/Fußball Der Traum von der Bezirksliga ist ausgeträumt

Von
Selver Sejdovic hat kurz vor Schluss nur den Pfosten getroffen. Foto: avanti

Affalterbach - Die Fußballer des TSV Affalterbach müssen ihren Traum vom Aufstieg in die Bezirksliga begraben. In der ersten Runde der Aufstiegsrelegation in Ottmarsheim verlor man am Mittwochabend gegen den TSV Kleinglattbach mit 0:1 (0:0). In der ersten Halbzeit war die Begegnung kein Knallerspiel. Die Kleinglattbacher hatten deutlich mehr von der Partie, während die Affalterbacher zwar immer wieder gute Ansätze zeigten, diese aber in der Regel spätestens am gegnerischen Strafraum endeten. Eine einzige Torchance hatte die Mannschaft von Trainer Mauro Pedace im ersten Abschnitt, als Ismail Ak von halbrechts auf Höhe der Strafraumgrenze abzog. Doch sein Schuss landete in den Armen des gegnerischen Schlussmanns. Die Kleinglattbacher hatten mehr und bessere Chancen, doch kaum einmal stockte dem Affalterbacher Anhang wirklich der Atem. So ging es letztlich mit einem 0:0 in die Kabinen.

Nach dem Wechsel wurde es dann deutlich unterhaltsamer, weil die Affalterbacher nun auch mehr für die Offensive taten. Zunächst musste aber Keeper Marcel Volz in der 53. Minute nach einer Ecke gleich zweimal sein ganzes Können aufbringen, um einen Rückstand zu verhindern. Fast im Gegenzug war dann Selver Sejdovic aus 18 Metern in guter Schussposition, setzte den Ball aber neben das Tor. Wiederum nur zwei Minuten später war erneut Kleinglattbach am Zug. Nach einem langen Ball über die gesamte Abwehr kam Marcel Boch völlig frei zum Kopfball, setzte diesen aber weit daneben. Die 62. Minute sah dann die bis dahin beste Affalterbacher Chance, doch Ismail Aks Schuss aus kurzer Distanz wurde noch von einem Verteidiger abgefälscht und ging dadurch vorbei.

Die kalte Dusche für den TSV Affalterbach folgte in der 79. Minute. Nach einem Zweikampf zwischen Nermin Skoko und dem Kleinglattbacher André Aisenbrey entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. Marcel Boch ließ Keeper Marcel Volz keine Chance und versenkte den Ball sicher links unten zur Kleinglattbacher Führung. Zwei weitere Großchancen zur endgültigen Entscheidung vereitelte Marcel Volz. Zunächst parierte er einen Schuss aus rund zehn Metern (82.), dann behielt er im Eins-gegen-eins die Nerven (84.). Die Affalterbacher warfen nun alles nach vorne, um noch den Ausgleich zu erzielen. Und um ein Haar hätten sie es auch geschafft. Doch eine Flanke von Marcel Müller in der 88. Minute fand keinen Abnehmer. Und in der 89. Minute hatte so mancher Fan wohl schon den Torschrei auf den Lippen, doch Selver Sejdovic knallte den Ball nur an den Pfosten.

„Wir haben durch einen unberechtigten Elfmeter verloren. Nermin Skoko hat klar den Ball gespielt“, monierte Mauro Pedace nach dem Schlusspfiff, räumte aber ein: „Wir haben nach vorne zu wenig getan, die gesperrten Sascha Diehl und Luca Grasy haben extrem gefehlt. Es hätte dennoch auch andersrum ausgehen können. Am Schluss hatten wir noch Pech, aber ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen.“

TSV Affalterbach:
Volz – Dressler, Haußmann, Giedemann, Müller – Sejdovic, Krüger (57. Istrefi), Skoko, Ak (83. Erdogan) – Bytyqi, Stopfer (57. Weitbrecht).

Artikel bewerten
1
loading